Literatur zum Thema Tauschringe

 

Das bietet Ihnen diese Website:

  • Bücher zum Thema Tauschringe. Leider sind einige Titel nicht mehr lieferbar.

  • Ob ein Buch noch über Ihre Buchhandlung lieferbar ist, erfahren Sie bei www.buchhandel.de.

  • Wenn Sie ein nicht mehr erhältliches Buch über ein Antiquariat erwerben wollen, erhalten unter www.antiquariat.de Adressen von Antiquariaten in Ihrer Nähe (in Deutschland).

  • Wenn Sie ein Buch über eine Bibliothek ausleihen wollen, kann Ihnen eventuell der Karlsruher Virtuelle Katalog weiterhelfen unter www.ubka.uni-karlsruhe.de/kvk.html.

  • Beachten Sie bitte auch die Hinweise insbesondere zum Haftungsausschluss im Impressum.

 

1998 erschienen fast zeitgleich 3 Bücher, die sich konkret mit dem Thema Tauschringe befassen. Zwei dieser Bücher sind inzwischen offensichtlich nicht mehr lieferbar. Trotzdem sollen sie hier erwähnt werden. Vielleicht versuchen Sie es über eine Bibliothek oder über ein Antiquariat. Sie können es über den Karlsruher Virtuellen Katalog unter www.ubka.uni-karlsruhe.de/kvk.html probieren. Adressen von Antiquariaten erhalten Sie unter www.antiquariat.de vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
Bücher

Buch "Tauschen statt bezahlen" (33698 Byte)
Manon Baukhage und Daniel Wendl
Tauschen statt bezahlen
Die Bewegung für ein Leben ohne Geld und Zinsen
Beide Autoren sind Mit-Initiatoren des Tauschrings "LETS Isarthal" und beschreiben neben ihrem eigenen Tauschring das Talent-Experiment Hochschwarzwald, die Zeit-Tauschbörsen in Bremen, Berlin, Nürnberg, Kassel und Augsburg sowie den döMak-Tauschring in Halle. Seniorengenossenschaften werden ebenfalls vorgestellt. Ein geschichtlicher Abriss, wann und wo Tauschringe entstanden sind und Internationale Beispiele runden das Buch ab. Befürchtungen, dass die Tauschring-Bewegung von rechtsradikalen Gruppen unterwandert werden würde, erschienen mir schon damals überzogen und haben sich meines Wissens bislang  nicht bestätigt.
233 Seiten, Rotbuch Verlag, Hamburg 1998, ISBN 3-88022-648-2, 
EUR 12,70.

BUCH1.JPG (39951 Byte)
Günter Hoffman
Tausche Marmelade gegen Steuererklärung 
Ganz ohne Geld - die Praxis der Tauschringe und Talentbörsen
Der Autor hat seine persönlichen Erfahrungen und Eindrücke, aber auch eine Reihe interessanter Daten und Fakten über die rasante Entwicklung der Tauschringe in Deutschland und ihre Vorgeschichte zusammengetragen. Vorgestellt werden u.a. das Talent-Experiment Hochschwarzwald, der Kreuzberger Tauschring, die Nachbarschaftshilfe in Finsterwalde und die Seniorengenossenschaft in Dietzenbach. Das Buch gibt praktische Hinweise zur Gründung eines Tauschrings, Tipps zu Rechtsfragen und enthält 3 Beispiele für Satzungen und Statuten.
174 Seiten, Piper Verlag, 1. Auflage April 1998, vergriffen. 

Joachim Sikora / Günter Hoffmann
Vision einer Gemeinwohl-Ökonomie
- auf der Grundlage einer komplementären Zeit-Währung
Im November 1986 veröffentlichte die Katholische Bischofskonferenz der USA den Hirtenbrief "Wirtschaftliche Gerechtigkeit für alle", 1991 gab die Evangelische Kirche in Deutschland eine Denkschrift unter dem Titel "Gemeinwohl und Eigennutz - Wirtschaftliches Handeln in Verantwortung für die Zukunft" heraus. Die Autoren gehen nicht nur theoretisch auf die Überlegungen beider Schriften ein, sondern zeigen auch ganz praktische Wege aus der Sackgasse der "Shareholder-Value-Ökonomie" auf. 
173 Seiten, Katholisch-Soziales Institut der Erzdiözese Köln, 1. Auflage 2001, ISBN 3-927566-24-1, EUR-D 10,-, EUR-A 10,30, sFr 20,-. 

Robert Islinger
Einkaufen ohne Geld 
So profitieren Sie von Tauschringen und Kontaktbörsen
Robert Islinger erklärt, was ein Tauschring ist, wie er funktioniert und wie man ein Tauschsystem richtig nutzt. Ein ganzes Kapitel widmet sich rechtlichen Fragen, ein weiteres zeigt die verschiedenen Formen von Tauschsystemen auf. Im Serviceteil enthält Wissenswertes wie PR-Texte von Tauschringen, Spielregeln bzw. Beispiel für eine Satzung, Bezugsquellen für Tauschring-Software und 2 Musterverträge für Mitbenutzung von Geräten.
150 Seiten, Econ Taschenbuch Verlag, 1. Auflage 1998, vergriffen

Margrit Kennedy
Geld ohne Zinsen und Inflation 
Ein Tauschmittel das jedem dient
Stellt das komplexe und zugleich hochbrisante Thema in einer allgemein verständlichen Sprache dar und zeigt Wege, wie jeder selbst mitwirken kann, einen Übergang zu einem neuen, für alle Menschen nutzenbringenden Geldsystem einzuleiten. Margrit Kennedy hat ihre eigene Homepage: www.margritkennedy.de. 
240 Seiten, Goldmann Verlag, 5. Auflage 1996, ISBN 3-442-12341-0, EUR-D 8,00 / EUR-A 8,30  / 14,30 sFr. 

Helmut Creutz
Das Geld-Syndrom 
Wege zu einer krisenfreien Wirtschaftsordnung
In diesem Buch analysiert der Wirtschaftsanalytiker Helmut Creutz die Fehlstrukturen unserer Geldordnung sowie deren Folgen und belegt diese mit einer Fülle von Daten und Fakten. Der Autor zeigt Wege zu einer krisenfreien Marktwirtschaft auf. 
464 Seiten, zahlreiche Grafiken und Tabellen, broschiert, Ullstein Taschenbuch Verlag, Neuauflage 2000, ISBN 3-548-70006-3, EUR-D 9,95 / EUR-A 10,30  / 17,50 sFr. 

Bernard A. Lietaer
Das Geld der Zukunft 
Ein Tauschmittel das jedem dient
Zwei Billionen Dollar fließen täglich zwischen den Währungen hin und her. Nur 2% davon dienen ihrem natürlichen Zweck, der Bezahlung von Waren und Dienstleistungen. Die restlichen 98% sind Spekulationsgelder, die immer bedrohlichere Krisen auslösen. Der Top-Finanzfachmann Lietaer erläutert die Funktionsweise unseres Geldsystems, erklärt den Zins- und Zinseszins-Mechanismus und erläutert die Wirkung von Komplementärwährungen. Weitere Informationen über Bernard A. Lietaer im Internet gibt es unter www.futuremoney.de.
480 Seiten, broschiert, Riemann Verlag, Sonderausgabe 2002, ISBN 3570500357, EUR 17,00.